Mann meditiert

Rückrufanforderung

   Hier Newsletter abholen!

Hier klicken und jetzt dabeisein!

Newsletter
»Vitaminreiche Ressourcen«
kostenfrei abonnieren

und Coaching sowie Videotrainings gewinnen!

In Social Media folgen

Kundenanmeldung

Geschützter Kundenbereich

Was ist Hypnose?

Es kursieren verschiedene und zum Teil gegensätzliche Definitionen von Hypnose. Viele davon sind veraltet oder gar vollkommen falsch. Richtig ist, dass Hypnose das Herbeiführen von Trancen ist. Trance ist ein Zustand veränderten Bewusstseins und veränderter Wahrnehmung.

Es gibt viele Menschen, die sich mit Hypnose beschäftigen. Interessehalber oder professionell. Wenn man sie fragt, was Hypnose ist, antworten selbst auch manche Hypnosetherapeuten, dass Hypnose ein Zustand sei, in dem der Hypnotisierte zu schlafen scheint und trotzdem Befehle ausführen kann. Diese Befehle würden willenlos ausgeführt werden, man könne sich in Hypnose dagegen nicht wehren. In diesem Zustand sei das Unterbewusstsein offen, und man könne beliebige Informationen quasi hineinpflanzen, den Menschen also beliebig manipulieren. Und man könne ihn dazu bringen, alles zu tun, was man wolle.

Hypnose und Trance

Eine solche Definition ist vollkommen falsch, und sie führt dazu, dass Hypnose von Laien als auch von Profis vielfach abgelehnt wird. Begründet wird dies mit dem Menschenbild, nachdem andere nicht manipuliert werden dürfen, weil ihnen damit ihre Freiheit genommen wird. Diese schon fast reflexartige Ablehnung ist geradezu tragisch, denn so wird eine überaus wirksame Methode, Menschen zu helfen, in ein falsches und grundlos schlechtes Licht gerückt.

Richtig ist: Hypnose ist eine Tätigkeit, mit der willentlich ein Trancezustand bei Lebewesen herbeigeführt wird. Sie ist also eine willentliche Einflussnahme auf Gehirnaktivitäten, um veränderte Bewusstseinszustände zu erzeugen, häufig verbunden mit veränderten physischen Zuständen. Diese speziellen Zustände werden als Trance bezeichnet.

Ziele der Hypnose

In so einer Trance kann der Therapeut bzw. Coach dem Klienten Suggestionen vermitteln, die bestimmte Veränderungen im Denken und Verhalten begünstigen. Die Kritikschwelle des Klienten ist in Trance herabgesetzt, weshalb er mehr oder weniger spontan bereit ist, Handlungsaufforderungen zu befolgen, auch solche, die unsinnig sind. Sobald jedoch Suggestionen oder Anweisungen gegen das moralische Empfinden des Klienten verstoßen, wacht der Klient unmittelbar aus der Trance auf und ist dann sofort in einem normalen Bewusstseinszustand.

Therapeuten und Coaches nutzen die Technik des Hypnotisierens, um mit ihren Klienten effektiv zu arbeiten und so die vereinbarten Therapie- oder Coachingziele schnell und wirkungsvoll zu erreichen.

Typische Anwendungen sind zum Beispiel Rauchentwöhnung, Gewichtsreduktion, Blockadenlösung, Aufbau und Stärkung von Motivation usw. 

Techniken des Hypnotisierens

Das Hypnotisieren erfolgt durch das Sprechen bestimmter Formeln und Anweisungen, durch das Lenken der Aufmerksamkeit, durch verschiedene sinnliche Reize wie Lichtreize, Geräusche. Häufig werden Gegenstände wie Pendel verwendet, die sich rhythmisch bewegen, oder es werden Fixpunkte anvisiert, an der Wand, in der Ferne oder Punkte, die vor das Gesicht gehalten werden wie Kugelschreiberspitze oder Fingerspitze.

Die Hypnose muss nicht unmittelbar durch einen Menschen erfolgen. Optische Reize, Tonfrequenzen, das Hören gespeicherter Sprache, Tätigkeiten und auch die Stimulation anderer Sinne kann eine Trance auslösen. Wenn die so ausgelösten Veränderungen des Bewusstseins und der Gehirnaktivität willentlich eingesetzt werden, sprechen wir auch von Hypnose.

So werden Trancen wahrgenommen

Trancen können sehr unterschiedliche Zustände sein, angefangen bei erhöhter oder auch herabgesetzter Aufmerksamkeit bis hin zu einem schlafähnlichen Zustand. Sie können sich auch sehr verschieden anfühlen: entspannt, müde, gleichgültig, schwebend, schwer, leicht, konzentriert, fokussiert, aufmerksam usw. 

Auch Körperempfindungen können sich in der Trance verändern, zum Beispiel das Schmerzempfinden, Hunger, Wärme, Kälte, Geschmack, Geruch usw. Diese Tatsache wird häufig therapeutisch eingesetzt, zum Beispiel in der Schmerztherapie beim Zahnarzt. So kann der Arzt vollständig auf schmerzausschaltende Spritzen verzichten, der Patient spürt absolut nichts von der Behandlung. Auch im Coaching bedient man sich dessen, zum Beispiel bei Rauchentwöhnungen oder der Gewichtskontrolle.

Hypnose ist also das beabsichtigte In-Trance-Versetzen, Trance ist dann der herbeigeführte Zustand. Verantwortungsvoll eingesetzt, ist diese Technik in vielen Bereichen hilfreich und im Gegensatz zu verschiedenen anderen Methoden für den Klienten weniger belastend.

Beliebt sind auch Hypnose-Anwendungen, die zu Hause angehört werden. Sie werden meist als CD oder MP3 gekauft und daheim an einem ruhigen Ort abgespielt. Auf der Ressourcenschmiede Akademie finden Sie wirksame Hypnose-Anwendungen als MP3 zum Download.


Bildquelle:
Blank Metallic: Image courtesy of BimXD / FreeDigitalPhotos.net
Man Lying On Chaise Longue: Image courtesy of Ambro / FreeDigitalPhotos.net